Mittwoch, 10. Juli 2013

heilig`s Blechle

was die Überschrift für meinen Post betrifft, so passt es zu meiner derzeitigen Situation was den Umzug in die eigenen vier Wände angeht und zum Kuchen den ich gestern gebacken habe. Blechkuchen, wie ich sie liebe. Für mich einfach Klassiker die schnell zubereitet und unglaublich lecker sind. Und so hab ich mich entschieden, Euch ein Rezept mit Geschmacksgarantie zu präsentieren.

Wäre ich ein zu 100%iger Rezepte-Nach Bäcker, so wären auf den Bildern Unmengen von Pflaumen zu sehen aber da ich das nicht bin, hab ich die Pflaumen (denn es gibt noch keine heimischen) einfach und rotzfrech gegen Kirschen und Aprikosen ausgetauscht.



Zutaten:
100ml Milch
300g Mehl
1/2 Päck. Trockenhefe
250g Zucker (plus weitere 6 EL)
Salz
50g weiche Butter
9 Eier
1,75kg Pflaumen (ausgetauscht durch 1 Dose Aprikosen + 1 Glas Kirschen)
1kg Magerquark
500g Doppelrahmfrischkäse
2 Päck. Vanillezucker
3 EL Zitronensaft sowie von 1/2 Zitrone die abgeriebene Schale
2 TL gemahlener Zimt




Rezept:
Für den Hefeteig zu erst die Milch erwärmen.
Dann Mehl, Hefe, 3 EL Zucker und 1 Prise Salz in eine Schüssel geben und vermischen. 50g Butter und 1 Ei dazu. Nun die Milch mit den Knethaken unterrühren. Hefeteig ca. 8 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Zugedeckt ca. 45 Min. an einem warmen Ort gehen lassen (wenn er sich verdoppelt hat, perfekt).
Für den Belag, hab ich die Kirschen und die Aprikosen in eine Schüssel zum abtropfen gegeben und beiseite gestellt. Dann 8 Eier trennen und die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen.
Eigelbe mit Quark, Frischkäse, 250g Zucker, Vanillezucker, 1 Prise Salz, Zitronensaft und - schale in einer Schüssel vermengen und gut verrühren. Danach langsam das geschlagene Eiweiß unterheben.
Eine Fettpfanne mit Backpapier auslegen.( Diesen Schritt habe ich nicht gemacht, sondern ich habe mein Blech einfach schön eingefettet und den Teig dann ausgerollt und ins Blech gegeben)Teig kurz durchkneten, auf dem Blech ausrollen. Mit den Händen schön in die Ecken drücken und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Nun 3 EL Zucker mit Zimt mischen.
Davon ca. 2 1/2 EL Zimtzucker auf den Teig streuen. Backofen vorheizen ( Umluft: 150 Grad wobei auch 175 Grad gehen würden)
Nun die Käsemasse auf den Teig und das Obst darüber verteilen, restlichen Zimtzucker drüber und ab in den Ofen. Ca. 35 Minuten backen. (mein Kuchen war etwas länger im Ofen, hier einfach den berühmten Test mit dem Schaschlik Spieß machen um zu sehen ob der Kuchen fertig ist) Kuchen im ausgeschalteten Ofen dann nochmals ca. 30 Minuten ruhen lassen.



Als ich den Teig für den Kuchen angerührt habe, musste ich ständig naschen so lecker war bzw. ist er. Da ich aber recht spät mit dem Backen angefangen habe, gibt es das erste fertige Stückchen leider erst zum Frühstück. Der Kuchen war auch fertig gebacken ein Gedicht, das einzige Manko, er hat so gebröselt, dass es fast schier unmöglich war Ihn aus der Form zu lösen. Wenn ich mir das Rezept so im Nachhinein anschaue und überlege, werde ich das nächste Mal Pudding-Pulver beimischen und Ihn vielleicht noch länger im Ofen ruhen lassen. Dann sollte er fester werden.

Ich wünsche Euch einen schönen und erholsamen Feierabend und ab nächster Woche gibt es dann endlich Küchenpost aus meiner neuen Wohnung. Zwar noch nicht fertig eingerichtet und renoviert aber das Wichtigste - die Küche steht :-)


sweetthings-makehappy


* facebook * twitter * instagram *

1 Kommentar:

  1. Lecker mach ruhig mehr davon...ich freu mich drauf :-)

    AntwortenLöschen